CIPRA-Preis 2016

CIPRA Schweiz zeichnet das 100% Valposchiavo als Projekt zum nachhaltigen Tourismus aus.

Der am 12. April 2016 in Bern erstmalig vergebene CIPRA-Preis zeichnet Errungenschaften aus, die auf innovative Art und Weise einen dauerhaften Mehrwert für den Gebirgsschutz und für die nachhaltige Entwicklung in Berggebieten erzielen. Das ausgezeichnete Projekt 100% Valposchiavo entspricht den Kriterien der Nachhaltigkeit im Tourismus, dem Schwerpunktthema im 2016.

Ziel des Projekts „100% Valposchiavo“ ist die bessere Inwertsetzung von regionalen Landwirtschaftsprodukten im touristischen Angebot und im Tourismusmarketing der Valposchiavo. Aus Sicht der Jury trägt das Projekt in vorbildlicher Weise zu allen drei Pfeilern der Nachhaltigkeit bei: Es leistet durch die Kreislaufwirtschaft einen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung und minimiert Transportwege, es bringt den Gästen die lokale Kultur und die Produzenten näher und stärkt das Bewusstsein für die Herstellung von gesunden Lebensmitteln und es vernetzt verschiedene Wirtschafts- und Gesellschaftssektoren. Die Jury würdigt das Projekt mit einem Preisgeld von CHF 3'000 und spricht den Projektinitianten, namentlich Kaspar Howald und seinem Team ihre herzliche Gratulation aus.

Preis der CIPRA Schweiz 2016 erstmalig vergeben
Für den ersten CIPRA-Preis, dieses Jahr zum Thema „Nachhaltigkeit im Tourismus“ gingen insgesamt 16 Bewerbungen ein. Die Vielfalt der eingereichten Projekte, welche alle einen Beitrag zur Nachhaltigkeit im Tourismus leisten, machte die Arbeit der Jury nicht einfach. Alle Projekte wurden anhand der Kriterien aus dem Leitfaden „Nachhaltige Tourismusangebote“ der Hochschule Luzern beurteilt. Träger des Preises ist CIPRA Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Tourismus-Verband STV und der Hochschule Luzern, Institut für Tourismuswirtschaft.

Die CIPRA Schweiz wurde 1997 auf Initiative der im Alpenschutz tätigen Schweizer Umwelt- und Alpinorganisationen und CIPRA International gegründet. Die Bearbeitung von alpenpolitischen Querschnittsthemen, wie Alpenkonvention, Makroregionale Strategie für die Alpen, Tourismus oder Regionalpolitik, gehört zu den Kernkompetenzen.

Weitere Geschichten aus der Valposchiavo

Afi Sika Kuzeawu - Künstlerin in Residenz UNCOOL

29. Mai 2020

Für das Musikvideo "Nubu” hat die Künstlerin die atemberaubende Landschaft der Valposchiavo ausgewählt.

Die neuen Valposchiavo-T-Shirts sind da!

06. Mai 2020

Möchten Sie etwas Valposchiavo nah am Herzen tragen oder suchen Sie nach einem netten Geschenk für Freunde und Verwandte?

Neues Poster der Valposchiavo: Bergfrühling auf Selva

05. Mai 2020

Sichern Sie noch heute Ihr Plakat mit dem Frühlingspanorama auf Selva!

Capunet (Spinatspätzli)

04. Mai 2020

Gross und Klein lieben die grünen Spätzli, die ihre Farbe dem Spinat (oder je nach Jahreszeit den Brennnesseln) verdanken. Sie werden mit Käse, Butter und Knoblauch angerichtet. Jede Hausfrau hat dabei ihr eigenes Rezept, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Italienisch lernen in Poschiavo - Frühling 2020 oder 2020

04. Mai 2020

Das Hotel Croce Bianca bietet Ihnen einen kleinen, aber feinen Sprachaufenthalt der besonderen Art. Italienisch Reden, Kochen, Essen, Wandern und Er-leben in der Valposchiavo.

Bleiben Sie in Kontakt mit der Valposchiavo!

Valposchiavo Turismo

CH-7742 Poschiavo

T +41 81 839 00 60

E info@valposchiavo.ch

 

logo ecomunicare

logo unesco de

Mit Ihrem Besuch auf www.valposchiavo.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.