Lara Boninchi Lopes

44 Jahre
Lebt in Poschiavo
Designerin stone-art und Journalistin “Il Grigione Italiano”

Die Valposchiavo ist für mich ein Flecken Erde auf der Südseite der Alpen, der es immer wieder gelingt, zu überraschen und zu erstaunen. Das Tal fasziniert vor allem aus architektonischer Perspektive und durch sein reiches kulturelles Angebot.

Typisch, authentisch, herzlich und gastfreundlich. Die Leute begrüssen dich mit einem warmen “bundì” und mit einem Lächeln, das von Herzen kommt.

In unserem Dialekt gibt es einen Ausdruck, der heute fast vergessen ist: “al ciürlu”. Mit diesem Begriff bezeichnete mein Grossvater den Kaffee. “Al ciürlu” erinnert mich an meine Kindheit. “Nina, porta scià al ciürlu”: “Nina, bring mir einen Kaffee” rief mein Grossvater mit kräftiger Stimme meiner Grossmutter Andreina, genannt Nina, zu. Den starken Geruch der dampfenden Kaffeetasse in der Stüa Pusc’ciavina (typische getäferte Stube) habe ich heute noch in der Nase...

Mein Grossvater Egidio Crameri (gennant Felpa) war ein begabter Steinmetz: In seinem Steinbruch fertigte er die Steinziegel aus Serpentin an, die die Dächer der Häuser im Tal bedecken.

Seit drei Generationen beschäftigen wir uns mit Steinen und das Wissen und die Fertigkeiten wurden von Generation zu Genration weitergegeben. Wir sind eine Künstlerfamilie: Die Männer bearbeiten die Steine mit viel Geduld, Sorgfalt und besonderem Geschick; die Frauen kümmern sich um die Entwürfe und die Gestaltung sowie um den Verkauf unserer Schmuckstücke in unserem Geschäft Stone-Art ganz in der Nähe der Piazza des Borgo di Poschiavo.

Ich schliesse meine Augen und stelle mir die Farben und die Äderungen der verschiedenen Steine vor, mein Bleistift gleitet über das Papier und es erscheint eine erste Skizze, eine Kette, reich an Geschichten aus meinem Tal.

Meine letzte Kreation ist eine Kette aus der Valposchiavo: ein farbiger Reigen aus Steinen von unseren Bergen. Ein Schmuckstück, das die gesamte Schönheit, die Farbtöne und die Kraft unserer Steine in sich birgt. Vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt kommt alles aus der Valposchaivo, Stone-Art produziert lokal und mit vollem Respekt vor der Umwelt.

Es ist schwierig zu sagen, welches mein Lieblingsstein ist. Der dunkelgrüne Serpentin gefällt mir wegen der Schönheit seines Widerscheins, der Marmor des Sassalbo wegen der Sanftheit seiner Farbschattierungen, der Jade-Nephrit aus Poschiavo wegen seiner Leuchtkraft und der Granit des Palü wegen seiner Forschheit und Entschlossenheit.

Weitere Geschichten aus der Valposchiavo

„100% Valposchiavo“ für den SVSM-Award nominiert

02. August 2017

Zusammen mit der Flughafenregion Zürich und dem Gemeindeverband LuzernPlus wurde das Projekt „100% Valposchiavo“ für den SVSM-Award in der Kategorie „Lokale Projekte“ nominiert.

Valposchiavo – Mosaico di persone

10. Juli 2017

Vom 22. Juli bis zum 6. August 2017 beherbergte die Galleria Pgi di Ausstellung "Valposchiavo – Mosaico di persone", ein Foto-Projekt von Willy Spiller, der mit einer Serie von Porträts die Physiognomie einer „immer offeneren Region“ einfängt. 

Theaterproduktion "Sanatorium Stella Alpina"

09. Juli 2017

Das "Sanatorium Stella Alpina" mischt die 160-jährige Geschichte des Hotels "Le Prese" mit der  jahrhunderlangen Tradition der Schweiz als Wellness-Land. Wasser- und Kuhstallkuren spielen eine ebenso wichtige Rolle wie Freiluft-Körperertüchtigungen und eigenartige Ernährungstipps. Wahre Wissenschaft und Scharlatanerie  lassen sich dabei nicht immer auseinander halten. Im Zweifelsfalle gilt aber auch hier: nützt's nicht, schadet's nicht. 

Sechs Ladestationen für Elektrofahrzeuge in der Valposchiavo

26. Juni 2017

Sechs Ladestationen für Elektrofahrzeuge zwischen 1000 und 2300 Metern über Meer in einer Region, in der nur knapp 5000 Personen leben: Die Valposchiavo macht Ernst in Sachen Elektromobilität!

Bleiben Sie in Kontakt mit der Valposchiavo!

Valposchiavo Turismo

CH-7742 Poschiavo

T +41 81 844 05 71

E info@valposchiavo.ch

logo unesco de